Individuelle Andalusien West Mietwagenrundreise

Málaga – Antequera – Ronda  – Sevilla – Arcos de la Frontera – Tarifa – Málaga 

Weiße Dörfer, kilometerlange Sandstrände, Sevilla, Flamenco… - Andalusien klingt nicht nur verheißungsvoll, sondern ist es auch. Bei der Andalusien West Rundreise tauchen Sie u.a. in das authentische Leben in Ronda und Sevilla ein. Sie genießen die Idylle eines unserer besten Landhäuser und können sich auf erholsame Tage an der der zum Teil noch naturbelassene Costa de la Luz freuen.

Bienvenidos a Andalucia! Gut eine halbe Stunde vom Flughafen Málaga entfernt liegt unser Cortijo (Landhaus)  - im  Hinterland der Costa del Sol. Freuen Sie sich auf wunderschöne Ausflugsziele in der Umgebung und entspannen Sie am Nachmittag am großen Pool des Cortijos. Abends können Sie im Haus typisch andalusisch essen und einen guten Tropfen aus der Region genießen.

   Fahrstrecke:  Málaga – Nähe Antequera 50 Kilometer, ca. 30 Minuten
   Auf dem Weg: interessante und sehr unterschiedliche Museen in Málaga
   Unterkunft: kleines, stilvolles Cortijo mit Pool
   Highlights: das quirlige Städtchen Antequera, Wandern im Felsenlabyrinth „El Torcal“

Das ist Andalusien! Die Kleinstadt Ronda in der Provinz Malaga gehört sicherlich zu den schönsten Städten auf diesem Andalusien Roadtrip. Die berühmte Brücke, die alte Stierkampfarena, viele kleine, verwinkelte Gassen - Ronda bezaubert auf ganz besondere Weise. Und wer gerne Tapas mag, findet in einer der zahlreichen Tapasbars ganz besondere Kreationen. 

   Fahrstrecke:  Costa de la Luz – Ronda  180 Kilometer, ca. 2 Stunden und 40 Minuten
   Auf dem Weg: Tarifa: Kleinstadt mit marokkanischem Flair, das englische Gibraltar
   Unterkunft: charmantes Stadthotel mit Pool
   Highlights: die einmalige Schlucht Rondas, die Stierkampfarena, die zahlreichen Bodegas der Umgebung

Sevilla ist und bleibt ein Höhepunkt auf jeder Andalusien Rundreise. Von Ihrem kleinen Stadthotel inmitten des "Barrio Santa Cruz" liegen Ihnen die Sehenswürdigkeiten zu Füßen. Die wunderschöne Kathedrale mit dem maurischen Glockenturm, die Bars und Cafés, der Flamenco... - Sevilla ist zu Recht stolz auf die eigene Vergangenheit. Juden, Mauren und Christen, sie alle haben bedeutende Kunst- und Bauwerke in Sevilla hinterlassen.

   Fahrstrecke:  Ronda – Sevilla  130 Kilometer, ca. 2 Stunden
   Auf dem Weg: die weißen Häuser in den „Pueblos Blancos“, El Palmar de Tryoya: Kurioser Tempel
   Unterkunft: kleines, familiengeführtes Stadthotel
   Highlights: Das Gassengewirr des Barrio Santa Cruz, die imposante Kathedrale, Flamenco, Alcázar von Sevilla: ein Königspalast mit maurischen Ursprüngen

Wehrhaft und auf einer Bergkuppe liegend: Arcos de la Frontera muss in früheren Tagen mächtigen Eindruck auf die Angreifer gemacht haben. Noch heute sind die alten Strukturen dieser „Grenzstadt“ deutlich zu erkennen. Bei einem Bummel durch die kleinen Gassen der Altstadt bieten sich immer wieder tolle Aussichtsmöglichkeiten in die nähere Umgebung. 

   Fahrstrecke:  Sevilla – Arcos de la Frontera  90 Kilometer, ca. 1 Stunde und 30 Minuten
   Auf dem Weg: die Altstadt und zahlreichen Bodegas in Jerez de la Frontera
   Unterkunft: das kleinste Parador Spaniens
   Highlights:

Der Palacio del Mayorazgo mit interessanten Ausstellungen, Baden und Spazierengehen am nahegelegenen Stausee

Freuen Sie sich auf unbeschwerte Tage an der Küste. Am südlichsten Zipfel Spaniens und nur wenige Kilometer von Afrika entfernt übernachten Sie in einer kleinen Unterkunft in Tarifa. Entdecken Sie bei einem Sparziergang in der Altstadt die maurischen Hinterlassenschaften oder wandern Sie direkt am Meer auf dem kilometerlangen Sandstrand der Costa de la Luz. 

   Fahrstrecke:  Arcos de la Frontera – Tarifa  120 Kilometer, ca. 1 Stunde und 30 Minuten
   Auf dem Weg: die vielleicht schönste Stadt Andalusiens: Vejer de la Frontera
   Unterkunft: kleines, feines Stadtquartier
   Highlights: die maurische Altstadt Tarifas, die Sandstrände in direkter Umgebung, Ausflüge mit dem Boot ins marokkanische Tanger

11. Tag - Abreise oder Verlängerungstage

Sie wollen noch ein paar Tage bleiben? Kein Problem - fragen Sie uns einfach! Gerne unterbreiten wir Ihnen Vorschläge, wie und wo es sich lohnt, ein paar Tage „dranzuhängen“.
Sollte Ihr Flieger schon früh morgens Kurs Richtung Heimat nehmen, können wir Ihnen ein schönes Hotel unweit des Flughafens reservieren. 

   Fahrstrecke:  Tarifa – Málaga Flughafen 150 Kilometer, ca. 1 Stunde und 50 Minuten
   Auf dem Weg: das englische Gibraltar, Marbellas charmante Altstadt